Meine Landkarte durch die Wüste

Liebe Jobnomaden Familie,
ich wurde gefragt, was ich mit diesem Blog erreichen will. Also ist es an der Zeit, euch mein Konzept vorzustellen oder auf Nomadendeutsch euch meine Landkarte durch die Wüste zu zeigen:

Da die meisten von euch von der Handygeneration sind und mit Landkarten nichts anfangen können, will ich das kurz erklären.

 

Das in der Mitte ist mein Leuchtturm, dort will ich hin. Für die Fußballer unter euch, quasi euer Tor. Für die Hausfrauen unter euch, euer Georg Clooney. Im Leuchtturm ist die innere Wahrheit versteckt, das ist das Ziel!

 

Wie kann mir das gelingen?

 

Indem ich versuche all die Dinge, die ich rundherum geschrieben habe zu beherzigen also: unangepasst, mutig, frei, frech, rebellisch, kreativ, wahr, künstlerisch, anders, humorvoll, ehrlich, berührend und inspirierend zu sein.

 

Guter Plan oder?

 

Jetzt kommt noch ein Satz, von dem ich nie gedacht hätte, dass ich ihn jemals sagen, geschweige denn schreiben werde:
Besucht mich auf meiner Facebook-Seite :)
Euer Jobnomade

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    M. (Samstag, 17 Dezember 2016 10:23)

    In einer Wüste gibt es immer wieder Oasen an denen man anhalten und Kräfte sammeln kann. Dann geht es wieder weiter auf dem Weg durch die Wüste. Man wird von der Sonne geblendet, es erscheinen Fata Morganas, man trägt Verletzungen davon, erleidet Entbehrungen, aber irgendwann erreicht man sein Ziel!

  • #2

    Küken (Samstag, 17 Dezember 2016 15:00)

    Hat es eine Bedeutung, dass dein Ziel (Leuchtturm) aussieht wie ein riesiger Phallus? :)