Wasser für die Elefanten

Elefanten leben in Freiheit und streifen mit ihren Artgenossen durch Afrikas Savannen. So sollte es sein. Es gibt jedoch auch einige Exemplare die im Zirkus zu bestaunen sind. Dort machen sie Männchen, balancieren auf einem Bein und hüpfen im Kreis durch die Manege. In der Mitte steht der Dompteur und schwingt die Peitsche.
Was, wenn ich dieser dressierte Elefant im Zirkus bin?

Was, wenn jeder Einzelne von uns dieser Elefant ist, der durch die Manege tanzt? Das Publikum ist die restliche Gesellschaft und der Dompteur mit der Peitsche in der Hand steht für die gesellschaftlichen Zwänge die uns anerzogen wurden, die Angepasstheit, die ganzen Regeln, die Erziehung die uns übergestülpt wurde und die vielen Glaubenssätze voller Angst und Zweifel die wir in uns tragen.

 

Angenommen, dieser Elefant würde einfach aufhören mitzuspielen, wer könnte ihn schon aufhalten? Wer könnte uns aufhalten, wenn wir anfangen wirklich für uns einzustehen, anfangen die vielen Masken abzulegen die wir tragen, aufhören mit den oscarreifen Rollen die wir täglich spielen.

 

Wir alle kennen den richtigen Weg, es gibt eine leise, zarte Stimme in uns, die sagt was zu tun ist. Nennt sie Intuition, innere Stimme oder innere Wahrheit. Egal. Aber so bald sie sich leise zu Wort meldet, wird sie beiseite geschoben.
Wer hatte noch nie das Gefühl, dass er voller unausgeschöpfter Talente und Fähigkeiten steckt, die irgendwo in ihm schlummern? Was waren die Dinge von denen ihr als Kind geträumt habt? Was würdet ihr gerne machen, traut euch aber nicht? Es gibt den richtigen Zeitpunkt das alles zu tun!

 

JETZT!!!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0