Homer Simpson oder Robinson Crusoe?

 

Der Wecker läutet, die Weihnachtsfeiertage sind vorüber, du quälst dich aus dem Bett, im Halbschlaf lässt du dir den ersten Kaffee herunter und dann geht es in die Arbeit. Den Weg dorthin fährst du wie ferngesteuert, schließlich hast du das schon tausend Mal gemacht. Du betrittst das Büro, dein Chef wartet bereits auf dich und dann stellt er dir die entscheidende Frage:

 

Willst du heute Homer Simpson oder Robinson Crusoe sein?

Du verstehst kein Wort. "Was meinen Sie", kommt aus deinem Mund.

 

Du hast heute zwei Möglichkeiten. Du kannst den gleichen Kram machen den du jeden Tag seit vielen, vielen, Jahren machst, dir um zehn den ersten Donut gönnen, die übliche monotone Arbeit,... oder du spielst heute Robinson Crusoe und erlebst ein echtes Abenteuer voller Pioniergeist.

 

Wie soll dieses Abenteuer aussehen? fragst du unsicher.

 

Sei kreativ, arbeite an deinem eigenen Projekt, Hauptsache es hat nichts mit deiner normalen Tätigkeit zu tun. Stell dir ein passendes Team zusammen, du kannst es aber auch alleine machen, du hast 24 Stunden Zeit um mir das Ergebnis zu präsentieren. Los.

 

ShipIt days nennt das das australische Softwareunternehmen Atlassian. Vier Mal im Jahr dürfen die Mitarbeiter aus ihrer Arbeitsroutine ausbrechen um an Lösungen und Innovationen zu basteln, mit großem Erfolg. Viele Errungenschaften der letzten Jahre sind bei diesem Event entstanden, so ein Ingenieur. Den Mitarbeitern Freiheit zu geben um sich zu entfalten, zahlt sich also aus.

Das Ganze ist nicht ganz neu, Atlassian macht das schon einige Jahre und auch google und andere innovative Unternehmen geben ihren Mitarbeitern die Chance sich kreativ auszutoben, zum Wohl des Unternehmens.

 

Unsere traditionellen Managementsysteme funktionieren toll, wenn man sich Befolgung wünscht, aber wir sind doch nicht beim Militär. Will man Engagement, funktionieren Modelle mit mehr Eigenregie besser, meint der amerikanische Autor Daniel Pink. Wäre es nicht klug, wenn sich Unternehmen diese Erkenntnis zu Nutze machen würden. Wäre es nicht cool mit Freude und Begeisterung eigene Projekte umzusetzen anstatt blind Befehle zu befolgen.

 

"Wer Zäune um Menschen baut, bekommt Schafe." Anja Förster & Peter Kreuz

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    M. (Dienstag, 17 Januar 2017 12:05)

    Warte auf einen weiteren Blog!